• LM-Fotodesign

Die Geschichte meiner Katzen

Aktualisiert: Jan 6



Meine Katzen Dylan und Delta

Ich habe seit Anfang des Jahres 2 super süße Kater und ich bin überglücklich die beiden zu haben.

Links im Bild seht ihr Delta und rechts sitzt Dylan.


Ja es sind zwei sehr außergewöhnliche Namen, aber diese haben die zwei Zuckerschnuten nicht von mir bekommen, sondern vom Tierheim, dazu aber später mehr.



Nun stellt sich wieder die Frage, welches Haustier passt zu mir.


Als ich in meine erste eigene Wohnung gezogen bin, wollte ich unbedingt wieder ein Haustier an meiner Seite.

Ich bin schon von klein auf mit Tieren aufgewachsen und wollte dies auf keinen Fall nach meinem Umzug missen.


Nun stellte sich die Frage aller Fragen, welches Haustier soll es sein.

Als ich noch kleiner war, hatte ich die verschiedensten tierischen Mitbewohner, Kaninchen, Hunde und sogar Ratten. Leider kamen Nagetiere nicht mehr infrage, da ihre Lebenserwartung für mich einfach zu kurz war.


Ich wollte immer gerne wieder einen Hund, doch man sollte sich immer vor Augen führen, dass es das Ziel ist, dem Tier ein passendes und artgerechtes Zuhause zu bieten.

Den Platz für einen Hund hätte ich zwar gehabt, aber nicht die viele Zeit, die ein Hund benötigt.


Hunde wollen beschäftigt werden, man muss mehrmals am Tag mit ihnen Gassi gehen und man sollte sie möglichst nicht alleine lassen. All diese Sachen haben in meinem momentanen Alltag schwer Platz gefunden, da es auch mal sein kann, dass ich durch meine Arbeit länger machen musste und es auch vorkam, dass ich später nach Hause kam.


Fazit:

Kein Hund für die Louisa.


Wie kam es dazu, dass ich mir 2 Kater zugelegt habe?


Die Idee dazu kam mir ganz spontan.

Früher wollte ich eigentlich keine Katzen haben, da ich schon immer ein Hundefan war, aber nach reichlicher Überlegung, kam ich auf den fixen Gedanken mir eine Katze zuzulegen.



Bevor ich jetzt allerdings losgerannt bin und mir Hals über Kopf eine Katze geholt habe, habe ich mich in Ruhe hingesetzt und recherchiert.


Was benötigt eine Katze, was für Kosten kommen auf mich zu, habe ich genügend Zeit und ist meine Wohnung überhaupt für Katzen geeignet.


Viele Fragen stellten sich und bevor ich nicht auf alles eine Antwort hatte, habe ich meine neu erweckte Katzenliebe erst einmal im Zaum halten müssen.


Als alles geklärt war, ich mir zu 100% sicher war, dass ich für ein Tier sorgen kann, habe ich mich entschlossen, nun endlich intensiv nach einer bzw. zwei Katzen zu suchen.


Bei meiner Recherche hat sich nämlich ergeben, dass man Katzen doch besser zu zweit halten soll, da sie sich untereinander beschäftigen können und somit nicht nur auf den Menschen angewiesen sind.




Die Suche nach den Katern


Ihr werdet es nicht glauben, aber ich habe monatelang gesucht um 2 kleine Kater zu finden.


Zuerst habe ich in meiner Umgebung nach Kitten gesucht, danach auf verschiedenen Onlineplattformen gestöbert.


Bitte seid vorsichtig manche "Züchter" sind sehr unseriös und achten nicht auf das Wohlergehen ihrer Tiere, erkundigt euch bitte genau, dass die Tiere gut behandelt und medizinisch versorgt werden.


Ich hatte leider immer das Pech, dass ich Züchter angeschrieben habe und diese mir 2 Kater zugesichert hatten und kurz vor dem Besichtigungstermin wurde mir dann einfach abgesagt und sich nie wieder gemeldet.


Irgendwann habe ich dann für mich entschlossen, mir keine Katzen von einem Züchter zu holen, sondern mich auf die zu konzentrieren, die vielleicht momentan kein so gutes Leben haben und denen ich aber ein schöneres schaffen könnte.

Nach langer Suche bin ich dann auf einen Tierschutzverein gestoßen, der viele Katzen bei sich hat unter anderem auch noch einige jüngere Kater.

Diese Fellnasen waren keine kleinen Kitten mehr, aber das war mir egal, Hauptsache gesund und munter. :)



Der Tierschutzverein


Das "Tierschutzliga Dorf" in Neuhausen, ist wirklich eine tolle Einrichtung.

Ich werde euch auf jeden Fall einen Link am Ende des Blogbeitrages setzten, da ich finde, dass diese Leute tolle Arbeit leisten.


Ich bin damals fast 2 Stunden dorthin gefahren, weil ich mir unbedingt Dylan und Delta ansehen wollte, aber noch einen anderen roten Kater.


Als ich nach langer Fahrt endlich vor Ort war, musste ich leider feststellen, dass die Öffnungszeiten die bei Google standen, nicht mit den eigentlichen Öffnungszeiten auf der Webseite übereinstimmten (falls ihr gerne mal dort vorbeischauen möchtet, dann schaut euch die Öffnungszeiten auf deren Homepage an).


Dennoch waren die Mitarbeiter so unheimlich freundlich und haben mich trotzdem die kleinen besichtigen lassen. :)


Ich wurde zuerst in einen Raum geführt, wo alle kleineren Katzen untergebracht wurden.

Jede Katze, bis auf 2 süße Kater, blieb auf ihren Platz und starrte mich komisch an.

Aber dann waren da Dylan und Delta, die sofort auf mich zu gerannt kamen, mit mir gespielt und sich an mich gekuschelt haben.

Es war Liebe auf den ersten Blick und ab diesen Moment konnten wir nicht mehr ohne einander <3


https://tierschutzliga.de/tierheime/tierschutzliga-dorf/



Sehen wir uns je wieder?


Nach unserer Kuschel- & Kennenlernrunde, musste dann natürlich alles Weitere geklärt werden.

Nun kam für mich der große Schock !!!


Die Pflegerin meinte, dass die Kleinen schon "reserviert" für eine andere Familie wären, diese aber noch nicht zum Besichtigungstermin da waren und sich alles die kommende Woche klären würde.


Ich war in dem Moment todunglücklich, da ich mich schon unheimlich in die kleinen Nasen verliebt hatte.

Jetzt kommt allerdings das große ABER


Ich konnte schon einmal ein Formular ausfüllen, wo verschiedene Fragen über meine Person, meine Wohnung und vieles mehr gestellt wurden.

Ich fand es sehr gut, dass sich über zukünftige Halter so gut informiert wird und danach im internen Kreis des Tierheims entschieden wurde, ob die Person geeignet ist.


Nach dem Ausfüllen des Formulars, verabschiedete ich mich noch einmal von Dylan und Delta und fuhr wieder Richtung Heimat. Mir wurde von der sehr netten Pflegerin versichert, dass sich in der kommenden Woche jemand bei mir melden würde, ob es mit den Kätzchen klappt oder nicht.



Dylans & Deltas Geschichte


Die kleinen wurden Ende Herbst Anfang Winter vom Tierschutz Liga Dorf gefunden und aufgenommen, jemand hatte Dylan und Delta viel zu früh von ihrer Mutti getrennt und einfach ausgesetzt.


Die beiden Nasen, waren halb erfroren und abgemagert. Sie wurden dann von Hand gefüttert und großgezogen und sind somit unfassbar anhänglich, was den Menschen betrifft.


Ich bin so froh, dass die beiden gerettet worden sind und vielen lieben Dank, an Menschen, die so ein großes Herz für Tiere haben und hilflosen kleinen Tierchen in ihrer Not helfen.


DANKE


Warten, Warten, Warten....


Wer mich kennt weis, das Geduld absolut nicht meine Stärke ist. Ich saß die Woche wie auf heißen Kohlen und war so ungeduldig.


Jedes Mal wenn das Handy klingelte, hoffte ich auf den Anruf vom Tierschutz Liga Dorf.


Nachdem knapp die Hälfte der Woche vergangen war, bekam ich nun endlich den heiß ersehnten Anruf. Es wurde sich darüber informiert, ob ich noch Interesse an den kleinen hätte und wann ich sie am besten abholen könnte.


Ich war in dem Moment einfach unheimlich froh, glaubt mir, es war für mich der beste Tag des Jahres :D


Da der Tierschutzverein knapp 2h von mir entfernt lag, war die Leiterin der Einrichtung unfassbar nett und hat mir vorgeschlagen, mir die kleinen vorbeizubringen, da sie in der nächsten Zeit in Chemnitz unterwegs wäre.


Ich war total baff, so etwas liebes und hilfsbereites, sieht man heutzutage wirklich selten.



Sie sind endlich da


Es klingelte an der Tür und die Pflegerin kam mit Dylan und Delta die Treppe hoch.

Wir hatten ein sehr angenehmes Gespräch und es wurde sich vor Ort noch einmal die Wohnung angesehen, um zu schauen, ob sie auch wirklich katzenfreundlich war.


Dann war es endlich so weit, die kleinen Kater durften aus ihrer Transportbox heraus und die Wohnung erkunden.

Anfangs waren sie noch sehr scheu und versteckten sich im Bad oder unter der Couch, aber nach und nach tauten die Lausbuben immer weiter auf und wir wurden unzertrennlich.



Was ich euch gerne mitgeben würde


  • Falls ihr euch für ein Haustier entscheidet, überlegt euch gut ob ihr dafür Sorgen könnt.

  • Klärt mit eurem Vermieter ab, ob ihr euer Haustier in der Wohnung überhaupt halten dürft.

  • Rechnet euch genau aus, was ein Haustier kostet und ob ihr euch das leisten könnt.

  • Informiert euch, ob euer Haustier vielleicht nicht alleine leben soll und ein Partner bzw. eine Gruppe nicht besser wäre.

  • Überlegt euch, ob ihr nicht lieber einem Tier aus dem Tierheim ein neues Zuhause schenken möchtet !!!!

Meine schönsten Momente mit Dylan & Delta


54 Ansichten